Zurück
 

Zur Geschichte des Beethoven-Hauses

Mit der Aufarbeitung der Geschichte des Beethoven-Hauses in der NS-Zeit begann zugleich die Neuordnung und Verzeichnung des Geschäftsarchivs des Beethoven-Haus in Katalogen und Findbüchern. Das bis auf das Gründungsjahr des Vereins Beethoven-Haus 1889 zurückgehende Archivgut besteht in Sachakten, Korrespondenzreihen und Protokollserien, Gäste- und Kassenbüchern. Außerdem liegen ein Teilnachlass von Hermann Josef Abs, dem Vorstandsvorsitzenden des Vereins Beethoven-Haus 1960–1994, und ein Teilnachlass von rund 200 Briefen an den Schweizer Autographensammler Samuel Geiser (1907–1993) vor.