Logo
Startseitedigitales Archiv
zurück zu "Freitextsuche" | zurück zur Ergebnisliste

Ludwig van Beethoven, Brief an Anton Georg Braunhofer, Wien, 23. Februar 1826, Autograph

Beethoven-Haus Bonn, Sammlung H. C. Bodmer, HCB BBr 105

Enlarge Bild 1 / 2Weiter

Aufruf im DFG-Viewer

Hörbrief Hörbrief
Zusammenfassung
Beethoven dankt seinem Arzt Dr. Braunhofer für die medizinische Betreuung und verspricht, sich an die Anweisungen zu halten und die von Braunhofer zugeschickten Medikamente einzunehmen. Beethoven hatte immer wieder ernste gesundheitliche Probleme, neben dem Gehör vor allem im Magen-Darm-Trakt. Im Laufe seines Lebens wechselte er häufig die behandelnden Ärzte, da sie mit ihrer Kunst oft nicht weiter kamen und Beethoven sie daher für Stümper hielt. Braunhofer behandelte Beethoven ab Frühjahr 1825 und scheint sich gut gegen seinen halsstarrigen Patienten behauptet zu haben. Immerhin hielt sich Beethoven an die verordnete Diät und verzichtete auf Alkohol und Kaffee, wie der Doktor es ihm geraten hatte. (J.R.)

Brieftext

Bibliothekarische Erschließung

Link auf diese Seite

Glossary Glossar

© Beethoven-Haus Bonn
E-Mail: bibliothek@beethoven.de