Logo
legal |
HomepageDigital archive
Works Works
Text Text
Pictures Pictures
Search Search

Two Sonatas for piano (E-flat major, C-sharp minor) op. 27

Listening samples
Nr. 1: 1. Andante - Allegro - Tempo l (365 kB)
Nr. 1: 2. Allegro molto e vivace (365 kB)
Nr. 1: 3. Adagio con espressione (365 kB)
Nr. 1: 4. Allegro vivace (365 kB)
Nr. 2: 1. Adagio sostenuto (365 kB)
Nr. 2: 2. Allegretto (365 kB)
Nr. 2: 3. Presto agitato (365 kB)

Composition
Early 1801 to autumn 1801 at the latest
Dedicated to Nr. 1: Josephine Fürstin von Liechenstein, geb. Landgräfin von Fürstenberg-Weitra; Nr. 2: Julie Guicciardi

Beethoven composed the op. 27 sonatas in 1801, a year in which he increasingly complained about his loss of hearing but was not personally unhappy. On 16 November 1801 he told his friend Franz Gerhard Wegeler in Bonn, 'This change has been occasioned by a dear magical girl who loves me and whom I love. After two years there have been several spiritual moments again and it is the first time that I have felt that marriage might make one happy'. The magical girl was Giulietta Guicciardi, to whom he dedicated the so-called 'Moonlight' Sonata op. 27 no. 2. Beethoven had met her in 1800 and gave her piano lessons. However, the dream was destroyed in 1803 at the latest when Giulietta married Count Robert Gallenberg. (J.R.)

Music manuscripts
Skizzen, HCB Mh 66
Autograph, op. 27,2 Autograph with sound

First editions
Originalausgabe, op. 27, 1 (Sonata quasi una Fantasia), Cappi
Originalausgabe, op. 27, 1 (Sonata quasi una fantasia), Cappi, 878; Teilscan
Originalausgabe, op. 27, 2 (Sonata quasi una fantasia), Cappi, 879
Titelauflage, op. 27, 2 (Sonata quasi una fantasia), Cappi und Czerný, 879; Teilscan
Titelauflage, op. 27, 2 (Sonata quasi una fantasia), Cappi, 879

Pictures
Portraitminiatur einer unbekannten Dame aus Beethovens Besitz, angeblich Gräfin Julie Guicciardi (1782-1856), um 1810?
Ludwig van Beethoven - Zeichnung von Carl Mittag in Anlehnung an das Gemälde von Ferdinand Schimon, um 1850 ?
"Die cis-Moll-Sonate von Beethoven" oder "Beethoven und die Blinde" - Holzstich von M. Müller, Um 1890?
Beethoven und das blinde Mädchen (Mondscheinsonate) - Holzstich von J.J. Weber nach einem Gemälde von Friedrich Bodenmüller, 1895
Die Entstehung von Beethovens "Mondscheinsonate" - Holzstich nach einem Gemälde von Lorenz Vogel, 1896
"Beethoven und das blinde Mädchen" oder "Mondscheinsonate" - Reproduktion einer wohl von Wenzel Ulrik Tornöe stammenden Darstellung, um 1900
Beethovens cis-Moll-Sonate: Adagio - Fotografie des Franz-Hanfstaengl-Kunstverlag, München nach einem Gemälde von Friedrich Bodenmüller, um 1900
Beethovens cis-Moll-Sonate: Allegretto und Trio - Fotografie des Franz-Hanfstaengl-Kunstverlag nach einem Gemälde von Friedrich Bodenmüller, um 1900
Beethovens cis-Moll-Sonate: Presto agitato - Fotografie des Ateliers Franz Hanfstaengl nach einem Gemälde von Friedrich Bodenmüller, um 1900
"Beethoven - Mondscheinsonate": Beethoven am Klavier, vor einem blinden Mädchen spielend - Reproduktionsdruck eines Gemäldes von Kurt von Rozynski, Anfang 20. Jh., Anfang 20. Jh.
Julie Guicciardi (1782-1856).- Bronze-Nachguß von H. Leidel nach einer Büste von Konrad Heinrich Schweickle, wohl aus dem ersten Viertel des 19. Jahrhunderts, 1. Hälfte 20. Jahrhundert
"Mondscheinsonate" - Lithographie von Franz Stassen nach einer eigenen Zeichnung oder einem Gemälde, 1904
Julie Guicciardi (1782-1856) - Gipsabguß einer Büste von Konrad Heinrich Schweickle, 1913
Julie Guicciardi (1782-1856) - Fotografie des Gipsabgusses einer Büste von Konrad Heinrich Schweickle, um 1913?
Julie Guicciardi (1782-1856) - Heliogravüre einer anonymen Zeichnung oder Lithographie des 19. Jahrhunderts, um 1913
Beethovens Klaviersonate op. 27 Nr. 2 (Mondscheinsonate), allegorische Darstellung - Reproduktion einer Radierung von Alois Kolb aus dem Jahr 1921, 1921
Josephine Fürstin von Liechtenstein, geb. Landgräfin von Fürstenberg-Weitra (1775-1848) - Fotografie eines Mezzotintostichs von Johann Peter Pichler nach einem Gemälde von Heinrich Füger, um 1925?
"Beethoven und die Blinde" oder "Mondscheinsonate" - Reproduktion eines Gemäldes von Fritz Hermann Armin, um 1925
Die unsterbliche Geliebte? - Druck einer Kreidezeichnung von Adalbert Franz Seligmann, 1927
Beethoven-Plastik mit Incipit der Mondscheinsonate (op. 27 Nr. 2) - Fotografie einer vermutlich von G. Dubon stammenden Arbeit, 1929
Beethoven-Plastik mit Incipit der Mondscheinsonate (op. 27 Nr. 2) - Fotografie einer vermutlich von G. Dubon stammenden Arbeit, 1929
Grabstein Julie Guicciardis (1782-1856) auf dem Währinger Friedhof in Wien, vor der Restaurierung - Anonyme Fotografie, um 1965?
Grabstein Julie Guicciardis (1782-1856) auf dem Währinger Friedhof in Wien, nach der Restaurierung - Anonyme Fotografie, um 1965?
Beethoven-Kopf, durchdruckt mit den Noten des Beginns der Mondscheinsonate in Rot und Blau - Graphik von Thomas Bayrle, 1971, Kunstpostkarte, 1971
"Beethoven - Mondscheinsonate" - Fotografie eines Drucks nach dem Gemälde von Kurt von Rozynski vom Ende des 19. Jahrhunderts, 1986, 1986
Scores
Bibliographic data in library catalogue

Literature
Bibliographic data in library catalogue

Manuscript sources in other libraries
Berlin: Staatsbibliothek zu Berlin Preußischer Kulturbesitz, Musikabteilung mit Mendelssohn-Archiv
Großbritannien, Cambridge: The Fitzwilliam Museum
Großbritannien, London: The British Library
Italien, Modena: Biblioteca Estense Universitaria
Japan, Tokio: Musashino Academia Musicae

© Beethoven-Haus Bonn
E-Mail: bibliothek@beethoven-haus-bonn.de