Die Stipendiaten

2. September bis 6. Oktober 2018:
Philipp Christoph Mayer und Matthias Krüger
Abschlusskonzert und Uraufführung der Werke am 6. Oktober 2018

4. September bis 7. Oktober 2017:
Stefan Beyer (Berlin) komponierte "Bleib hier. Schau zu. Mach kein Geräusch" für Mezzosopran, Klavier und Elektronik (Text: Anu Kaaja)
Samuel Walther (Musikhochschule Lübeck) komponierte "Duo IV for Charles Koechlin" für Flöte und Klarinette
Beide Werke wurden am 7. Oktober 2017 uraufgeführt.

4. September bis 7. Oktober 2016:
Benjamin Scheuer komponierte "Monstrationen", 4 kleine Szenen für Bariton, Bassklarinette, Zuspielung und Licht.
Josep Planells Schiaffino komponierte "Drei Stücke für Cello und Klavier".
Beide Werke wurden am 7. Oktober 2016 uraufgeführt.

6. September bis 10. Oktober 2015:
Konstantin Heuer (Hochschule für Musik und darstellende Kunst Stuttgart) komponierte "Aria für Cello und Klavier".
Julian Lembke (Conservatoire National Supérieur de Musique et de Danse, Paris) komponierte "flux.flous" für zwei Violinen.
Beide Werke wurden am 10. Oktober 2015 uraufgeführt.

30. August bis 4.Oktober 2014:
Antoine Daurat (Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin) komponierte "Dove sei? Récitatif pour trio à cordes et électronique".
Damian Scholl (Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf) komponierte "Intimacy" für Violine und Klavier. Beide Werke wurden am 4. Oktober 2014 uraufgeführt.

7. September bis 4. Oktober 2013:
Sven Daigger (Hochschule für Musik Karlsruhe) und Alexander Müller (Hochschule für Künste Bremen) komponierten kammermusikalische Werke für Gesang, Klarinette, Cello, Klavier und für Oboe, Cello und Klavier.