Fördern

Dank

Das Beethoven-Haus wird von der öffentlichen Hand und von privaten Förderern unterstützt. Das seit der Gründungszeit des Vereins Beethoven-Haus praktizierte bürgerliche Engagement spielt auch in der Gegenwart eine bedeutende Rolle. Es wird ergänzt durch Spenden von Unternehmen, Banken und zahlreichen Stiftungen.

Förderer

An dieser Stelle bedanken wir uns bei allen, die uns in letzter Zeit mit größeren Beiträgen unterstützt haben.
Öffentliche Hand
 
Stifter

Mit einer Großspende ab 50.000 EUR oder einer Zuwendung in den Vermögensstock der Stiftung Beethoven-Haus begründen Sie eine dauerhaft angelegte Förderung. Wir bedanken uns für die jüngsten großzügigen Zustiftungen und Großspenden bei:

2017
Sparkasse KölnBonn
Monika Zurnieden, Bonn
Felix Wegeler, Wiesbaden
Klaus Peltzer und Monika Peltzer-Leue, Köln
Alexandra von Schroeter, Wiesbaden

2016
Tabakwaren Hall e. K., Mönchengladbach

 
Patrone

Mit einer Großspende ab 1.000 EUR für Privatpersonen und ab 5.000 EUR für juristische Personen ermöglichen Sie wichtige Vorhaben und Projekte, die sonst nicht finanziert werden können. Wir bedanken uns mit dem Ehrentitel "Patron des Beethoven-Hauses" bei unseren jüngsten Großspendern:

2017
Ursula Andrea Barske, Mönchengladbach
Bechtle IT-Systemhaus Bonn
Andreas Maria Böker, Solingen
Eckhard Burghagen, Maintal
Ulrich Busch, Troisdorf
Claus-Jürgen Duisberg, Bonn
Gerhard Eichhorn, Bonn
Roland Estermann, Luzern
Dr. Marly Frey-Schlottmann und Dr. Ulrich Schlottmann, Bonn
Artur und Marianne Grzesiek, Köln
Dr. Volker Güldener, Oberursel
Andreas Hellmuth Hansen, Bonn
Holger Hansen, Bonn
Hans-Joachim Hecek, Meckenheim
Rolf Heetfeld, Siegen
Dieter Heinz, Taunusstein
Ulrich Hoffmann, Taunusstein
Renate Horn, Bonn
Friedemann Hummel, Waldkirch-Kollnau
Sabine Ilzhofer, Bornheim
Infas, Institut für angewandte Sozialwissenschaften, Bonn
Dr. Eckart John von Freyend, Bonn
Katharina Kaaf, Bonn
Karin Klein, Niederkassel
Unternehmensgruppe Knauber, Bonn
Sigrid Edith Kümmerlein, Bonn
Irene Kuron, Bonn
Gisela Lamby, Bonn
Klaus-Dieter Mertens, Meckenheim
Dr. Gundula Neidert-Buech, Wachtberg
Andreas Nonnen-Büscher, Bonn
Rüdiger Pestlin, Hamburg
Christoph und Bärbel von Plato, Bonn
Rheinwerk Verlag, Bonn
Prof. Dr. Wulf-Henning Roth und Dr. Wera Ahn-Roth
Stiftung Internationale Begegnung der Sparkasse Bonn
Georg Thomas, Rödermark
Heinz Ulte und Selma Ulte-Wiltz, Bonn
Frank Ulte, Bonn
Melanie von Waldow, Bad Homburg
Rolf Wegeler, Koblenz
Anja Wegeler-Drieseberg, Rüdesheim
Rolf und Margot Zeppenfeld, Wipperfürth

 
Förderer

2018:
Stefan Pottschmidt

2017:
Bankhaus Metzler NRW
Freudenhammer Maas & Partner mbB
GIG Technologie & Gebäudemanagement GmbH
Hilfswerk des Lions-Clubs
VR-Bank Bonn eG
Paul-Gerhard Abel
Dr. Wolfgang Angerstein
Ingrid Batschi
Dr. Werner-Richard Boecker
Dr. Stephan Brühl
Dr. Sebastian Drube
Dr. Andreas Ebert
Gerhard Eichhorn
Reinhold Fries
Lothar Geisen
Hannelore Gerbener
Gregor Grimm
Dirk Grossmann
Gavin Holt
Dr. Thomas Lauck
Margit und Josef Laufer
Prof. Markus Lutter
Prof. Yury Manin
Matthias Ohmer
Maik Pagels
Carol Ann Pereira
Wolfgang Pluth
Christel Proost
Hans-Friedrich Rosendahl
Christoph Scheur
Elmar Schmitz
Martin Smit
Michael Striebich
Christian Stroff
Charles Thibo
Patricia und Martin Wambach
Ellen Weise


 

Ehrenmitglieder

Seit der Gründung im Jahr 1889 hat der Verein Beethoven-Haus immer wieder herausragende Persönlichkeiten des Musiklebens mit der Ehrenmitgliedschaft gewürdigt.

Darunter sind:
José Antonio Abreu (Verleihung), Artemis-Quartett, Daniel Barenboim, Alfred Brendel, Rudolf Buchbinder (Verleihung), Bruno Leonardo Gelber, Luitgard Hartmann, Julius-Wegelersche Familienstiftung, Gewandhaus-Quartett Leipzig, György Kurtag, Anne-Sophie Mutter, Igor Oistrach, Natalia Oistrach-Zertsalova, Maurizio Pollini, András Schiff, Peter Serkin, Andreas Staier (Verleihung)

Und waren:
Claudio Abbado, Claudio Arrau, Wilhelm Backhaus, Alban-Berg-Quartett, Hans Conrad Bodmer, Karl Böhm, Johannes Brahms, Max Bruch, Adolf Busch, Pablo Casals, Hermann Deiters, Werner Egk, Dietrich Fischer-Dieskau, Andor Foldes, Pierre Fournier, Anne-Liese Gielen, Hermann von Helmholtz, Anne-Liese Henle, Anthony van Hoboken, Ludwig Hoelscher, Joseph Joachim, Herbert von Karajan, Wilhelm Kempff, Friedrich Knickenberg, Otto Klemperer, Kurt Masur (Verleihung), Melos-Quartett, Yehudi Menuhin, Paul Mies, Hermann Neusser, Elly Ney, David Oistrach, Ignaz Paderewski, Josef Pembaur d.J., Hans Pfitzner, Max Reger, Mstislaw Rostropowitsch, Ludwig Schiedermair, Ferdinand August Schmidt, Joseph Schmidt-Görg, Wolfgang Schneiderhan, Clara Schumann, Rudolf Serkin, Isaac Stern, Richard Strauss, Alexander Wheelock Thayer, Alan Tyson, Giuseppe Verdi, Theodor Wildeman, Leonhardt Wolff, Caspar von Zumbusch

Beitrag

Fördermöglichkeiten

Träger des Beethoven-Hauses ist ein 1889 gegründeter, mitgliederbasierter Verein, der demokratisch ausgerichtet ist. Er steht grundsätzlich jedermann offen und hat derzeit über 700 Mitglieder im In- und Ausland. Dem Verein zur Seite gestellt wurde 1999 die Stiftung Beethoven-Haus. Ziel der Stiftung war es zum Gründungszeitpunkt, die Arbeit des Beethoven-Hauses langfristig materiell und ideell zu unterstützen. Anlässlich des 125. Gründungstages des Vereins wurde von der Stiftung Beethoven-Haus 2014 der „Kreis der Freunde und Förderer des Beethoven-Hauses“ gegründet. Interessierte können die Arbeit des Beethoven-Hauses also auf zwei Wegen unterstützen: als Mitglied im Verein oder als Mitglied im Kreis der Freunde und Förderer.

Mitgliedschaft im Verein Beethoven-Haus

Der Verein Beethoven-Haus zählt heute etwa 700 Mitglieder. Jede natürliche Person, die das Beethoven-Haus aktiv unterstützen will, kann Mitglied werden. Die Antragsunterlagen finden Sie hier. Nach seiner Satzung hat der Verein die Pflege des Andenkens und des Werkes Ludwig van Beethovens in musikalischer, musealer und musikwissenschaftlicher Form zu leisten. Die Ehrenmitgliedschaft wird für herausragende Verdienste um Ludwig van Beethoven und sein Erbe verliehen.

Der jährliche Mindest-Mitgliedsbeitrag beträgt
100,- Euro für Einzelpersonen
150,- Euro für Ehepaare
50,- Euro für Rentner/Pensionäre
75,- Euro für Rentner-/Pensionäre-Ehepaare
25,- Euro für junge Menschen (bis 27 Jahre)
500,- Euro für juristische Personen.

Der Mitgliedsbeitrag wird jeweils zu Beginn eines Jahres zur Zahlung fällig und erfolgt per Einzug.

Jedes Jahr im Juni findet eine Mitgliederversammlung statt, bei der Vorstand und Verantwortungsträger des Hauses den Mitgliedern über die im Jahr zuvor geleistete Arbeit berichten.

Als Mitglied haben Sie vergünstigten Zutritt zum Museum; ferner erhalten Sie über einen Treuepass eine Ermäßigung für die vom Beethoven-Haus veranstalteten Konzerte im Kammermusiksaal. Aus unserem Verlag erhalten Sie eine Jahresgabe und das Magazin Appassionato.

Freundeskreis der Stiftung Beethoven-Haus Bonn

Der von der Stiftung Beethoven-Haus ins Leben gerufene Kreis der Freunde und Förderer steht allen Interessierten offen, die die Arbeit des Beethoven-Hauses zwar unterstützen, aber keine formale Vereinsmitgliedschaft begründen wollen. Dies ist vor allem von Interesse für Firmen, deren Compliance Richtlinien einen Beitritt des Unternehmens in eine Vereinigung untersagen, oder für Privatpersonen an entfernten Orten oder im Ausland, die am Vereinsleben in Bonn nicht ohne weiteres teilnehmen können und wollen. Freundeskreis-Mitglieder erhalten die gleichen Informationen und Angebote wie Vereinsmitglieder. Eine Beteiligung an der jährlichen Mitgliederversammlung ist jedoch nicht geboten.

Konkret können Sie sich im Kreis der Freunde und Förderer mit Geld- oder Sach- Spenden in jedweder Höhe engagieren:
  • Als Spender mit einer einmaligen Geld- oder Sachspende

  • Als Förderer mit einer jährlichen Geldspende

  • Als Patron mit einer Großspende

  • Als Stifter mit einer Zuwendung in das Grundstockvermögen der Stiftung

Weiterführende Informationen finden Sie im Faltblatt "Kreis der Freunde und Förderer des Beethoven-Hauses".

Ihr Ansprechpartner:
Stiftung Beethoven-Haus Bonn
Herr Malte Boecker Direktorat
Bonngasse 24-26 D-53111 Bonn
Tel.: +49 228 98175-11
E-Mail: sekretariat@beethoven.de
Bankverbindungen Stiftung Beethoven-Haus:
Sparkasse KölnBonn: IBAN: DE79 3705 0198 1900 8390 26, BIC: COLSDE33XXX
Deutsche Bank AG: IBAN: DE41 3807 0059 0079 2010 00, BIC: DEUTDEDK380

Über uns

Der 1889 gegründete Verein Beethoven-Haus Bonn gilt als das führende Beethoven-Zentrum. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, Beethovens Leben, Werk und Wirken lebendig zu halten. Zu der kulturellen Einrichtung gehört die weltweit bedeutendste Beethoven-Sammlung, das Museum in Beethovens Geburtshaus mit über 100.000 Besuchern pro Jahr, eine musikwissenschaftliche Forschungsabteilung nebst Bibliothek und Verlag sowie der Kammermusiksaal Hermann J. Abs mit einem ganzjährigen Angebot. Getragen von rund 900 Freunden, Förderern und Mitgliedern aus über 20 Ländern, institutionell unterstützt von Bund, Land NRW, Landschaftsverband Rheinland und Stadt Bonn, erfüllt der Verein einen kulturellen Auftrag von nationaler und internationaler Bedeutung. Präsidentin ist die international anerkannte Bratschistin, Kammermusikerin und Lehrerin Prof. Tabea Zimmermann.

Der Verein ist wegen der Förderung von Wissenschaft und Forschung sowie von Kunst und Kultur nach dem Freistellungsbescheid bzw. nach der Anlage zum Körperschaftsteuerbescheid des Finanzamtes Bonn-Innenstadt, St. Nr.: 205 / 5783 / 2058 vom 10.02.2017 für den letzten Veranlagungszeitraum bis 31.12.2014 nach § 5 Abs.1 Nr. 9 des Körperschaftsteuergesetzes von der Körperschaftsteuer und nach § 3 Nr. 6 des Gewerbesteuergesetzes von der Gewerbesteuer befreit.

2016 hat das Beethoven-Haus Bonn mit Unterstützung der öffentlichen Hand die gemeinnützige Beethoven Jubiläums Gesellschaft gegründet, die das Gesamtvorhaben BTHVN2020 koordiniert und fördert.

Organisation

Der 1889 gegründete Verein ist Rechtsträger des Beethoven-Hauses. Er wird von 700 Mitgliedern und zahlreichen Freunden und Förderern unterstützt. Die Organe des Vereins sind die Mitgliederversammlung, der Vorstand und das Kuratorium. Der Direktor ist der geschäftsführende und vertretungsberechtigte Vorstand. Der erweiterte Vorstand bestimmt die Ausrichtung des Vereins, die Grundfragen der Vereinsführung und überwacht den Direktor. Zur Förderung der Ziele des Beethoven-Hauses stehen dem Vorstand ein wissenschaftlicher Beirat sowie ein Kuratorium zur Seite. Das Kuratorium setzt sich aus Mitgliedern des Vorstandes sowie aus Vertretern von Bund, Land Nordrhein-Westfalen, Stadt Bonn und Landschaftsverband Rheinland zusammen. Die Aufsicht über den Verein Beethoven-Haus führt die Bezirksregierung Köln.

Die gewerblichen Tätigkeiten, insbesondere des Museumsshops werden über die Beethoven-Haus Vertriebs- und Service-GmbH abgewickelt. Sie ist eine 100%ige Tochtergesellschaft des Vereins mit derzeit zwei Geschäftsführern.

Dem Verein wurde 1999 die gemeinnützige Stiftung Beethoven-Haus zur Seite gestellt. Ziel der Stiftung war es von Anfang an, die Arbeit des Beethoven-Hauses langfristig materiell und ideell zu unterstützen. So können Projekte umgesetzt werden, die durch den öffentlich geförderten Haushalt nicht abgedeckt sind. Die geschäftsführenden Mitglieder des Stiftungsrat sind der Vorsitzende, der Schatzmeister und der Schriftführer des Stifters. Beratende Funktion hat ein Stiftungskuratorium. Die Stiftung untersteht der Bezirksregierung Köln als Stiftungsaufsichtsbehörde.

Das Beethoven-Haus ist Mitglied bzw. engagiert sich seinerseits in Vereinen, Verbänden, Gremien und Arbeitskreisen.

Geschichte des Beethoven-Hauses

Zeittafel

24. Februar 1889
Gründung des Vereins Beethoven-Haus durch zwölf angesehene Bonner Bürger
Vorrangiges Ziel: Erwerbung und Restaurierung des vom Verfall bedrohten Hauses sowie Einrichtung einer Gedenkstätte
Ehrenmitglieder: Persönlichkeiten aus Politik, Kunst und Wissenschaft darunter Reichskanzler Fürst Bismarck, Johannes Brahms, Clara Schumann, Giuseppe Verdi, Adolf Menzel

Frühjahr 1890
1. Kammermusikfest mit überwältigendem Erfolg unter Leitung des Ehrenpräsidenten Joseph Joachim
Präsentation der bis heute umfangreichsten Beethoven-Ausstellung mit Leihgaben aus ganz Europa, Beginn der Sammeltätigkeit

10. Mai 1893
Einweihung des Museums im Rahmen des 2. Kammermusikfestes

1897
3. Kammermusikfest; bis 1956 insgesamt 30 Feste mit internationaler Ausstrahlung in der Regel im Zweijahresrhythmus

1910
Erwerb der Originalhandschrift der 6. Symphonie F-Dur op. 68 ("Pastorale")

26. März 1927
Gründung des Beethoven-Archivs als wissenschaftliches Forschungs- und Dokumentationsinstitut unter Ludwig Schiedermair anlässlich Beethovens 100. Todestag
Ziel: Erfassung und fotografische Dokumentation aller erhaltenen Beethoven-Handschriften sowie Zusammenstellung aller gedruckten Ausgaben und einer vollständigen Beethoven-Bibliothek als Grundlage für vielfältige Editionsvorhaben

Zweiter Weltkrieg
Auslagerung der Sammlung nach Schloss Homburg im Bergischen Land und in einen Stollen bei Siegen (Planung und Durchführung: Provinzialkonservator und Vorstandsmitglied Theodor Wildeman); Rückführung ab 11. Mai 1945
Sicherung des Beethoven-Hauses während des fatalen Bombenangriffs vom 18. Oktober 1944 durch Heinrich Hasselbach

26. März 1952
Feier von Beethovens 125. Todestag im Beisein von Bundespräsident Theodor Heuss und Bundeskanzler Konrad Adenauer

28. Mai 1956
Vermächtnis der 750 Dokumente und Objekte umfassenden Beethoven-Sammlung des Zürcher Sammlers Hans Conrad Bodmer

1959
Begründung der historisch-kritischen Gesamtausgabe der Werke Beethovens; 1952: Publikation des ersten Bandes der Skizzenausgabe; 1996: Abschluss der 2292 Briefe enthaltenden Gesamtausgabe von Beethovens Briefwechsel

1981
Geschenk des berühmten Beethoven-Porträts von Joseph Karl Stieler durch die Deutsche Bank AG und die Stadt Bonn anlässlich des 80. Geburtstags des Vorstandsvorsitzenden Hermann Josef Abs (Vorsitz 1960 bis 1994)

24. Februar 1989
Einweihung des Kammermusiksaals Hermann J. Abs zum 100. Vereinsjubiläum

1994
Spendenaktion "Wer rettet mein Geburtshaus?" mit anschließender Restaurierung und Neugestaltung der Dauerausstellung

7. Mai 1998
Übernahme der umfangreichen Beethoven-Sammlung der Julius-Wegelerschen Familienstiftung anlässlich des 150. Todestags von Franz Gerhard Wegeler (Jugendfreund Beethovens, später Ehemann der Eleonore von Breuning) als Dauerleihgabe

1999
Denkmalschutzpreis "Europa nostra"

Dezember 2004
Erweiterung um das "Digitale Beethoven-Haus" mit den beiden neuen Museumsbereichen "Studio für digitale Sammlungen" und "Bühne für Musikvisualisierung" sowie dem Internetauftritt mit Digitalem Archiv

2005
Ankauf der Stichvorlage der "Missa solemnis", einer dreibändigen von Beethoven minutiös korrigierten Kopistenabschrift

2006
Beginn der "Internationalen Beethoven-Meisterkurse Bonn" auf Anregung des Vorstandsvorsitzenden Kurt Masur (Vorsitz 2004 bis 2013); drei Dirigierkurse unter seiner Leitung
Seit 2010 jährlich Meisterkurse für Kammermusik, 2014 unter der Leitung der Vorstandsvorsitzenden Tabea Zimmermann

2009
Erwerb der Originalhandschrift der "Diabelli-Variationen" op. 120 nach der Spendenaktion "Weltklassisch - eine Initiative für Beethoven"

2013
Der Vorsitz wechselt von Kurt Masur auf die neue Präsidentin Tabea Zimmermann

2014
125 Jahre Beethoven-Haus

Nachwuchsförderung

Für junge Künstler und Wissenschaftler

Internationale Beethoven-Meisterkurse Bonn:
Seit 2006 richtet das Beethoven-Haus internationale Beethoven-Meisterkurse aus. Zunächst (bis 2009) als Kurse für Dirigieren unter der Leitung von Maestro Kurt Masur, dem damaligen Vorstandsvorsitzenden des Vereins Beethoven-Haus, und in Kooperation mit dem Beethoven Orchester Bonn, seit 2010 als Kammermusikkurse unter der Leitung verschiedener Instrumentalsolisten. Die Finanzierung hat die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien übernommen.

Die einmal jährlich stattfindenden Kurse richten sich an fortgeschrittene Studierende sowie an junge Musiker und Ensembles mit ersten beruflichen Erfahrungen und werden international ausgeschrieben. Die Proben sind jeweils öffentlich, am Ende der Kurse stehen Abschlusskonzerte.

Meisterkurs für Kammermusik 2017

Vergangene Meisterkurse

Komponistenresidenz:
In Kooperation mit der Studienstiftung des deutschen Volkes vergibt das Beethoven-Haus Residenzstipendien für junge Komponisten. Die am Förderprogramm der Studienstiftung teilnehmenden Komponisten wohnen und arbeiten in der Villa Wasmuth und besuchen das Beethoven-Haus.

Als Mentoren der jungen Komponisten konnten 2013–2014 Manfred Trojahn und seit 2015 Jan Müller-Wieland gewonnen werden. Ein Wettbewerb der Studienstiftung entscheidet über die Vergabe der Residenzstipendien.

Zum öffentlichen Programm gehört ein Abschlusskonzert im Salon der Villa Wasmuth, bei dem die neu entstandenen Werke mit Stipendiaten und ehemaligen Stipendiaten der Studienstiftung uraufgeführt und vorgestellt werden.

Die Stipendiaten

Mentoring:
Das Beethoven-Haus fördert seit 2013 außergewöhnliche internationale Nachwuchskräfte der Musik und ermöglicht ihnen einen kulturhistorisch informierten Zugang zu Beethoven. Im Rahmen von Arbeitsaufenthalten mit einem individuell abgestimmten Programm werden die Mentees in der Entfaltung ihrer künstlerischen oder wissenschaftlichen Laufbahn von den Mitarbeitern und Ehrenmitgliedern des Hauses unterstützt und begleitet.

Die Mentoring-Kurse richten sich an fortgeschrittene Studierende der Musik oder der Musikwissenschaft sowie an junge Wissenschaftler oder Musiker und Ensembles mit ersten beruflichen Erfahrungen im Alter bis 32 Jahre. In ihrer Arbeit sollen sie bereits einen weiten Horizont und eine außergewöhnliche, eigenmotivierte Auseinandersetzung mit Beethoven erkennen lassen.
Auf Vorschlag von Ehrenmitgliedern und Mitarbeiter des wissenschaftlichen Beirats ernennt der Vorstand des Beethoven-Hauses bis zu vier Mentees pro Jahr.

Wesentlicher Bestandteil der Arbeitsaufenthalte im Beethoven-Haus ist ein intensives Quellenstudium. Wissenschaftler des Beethoven-Archivs führen die jungen Künstler und Wissenschaftler an Beethovens Handschriften, historische Musikinstrumente und andere Quellen aus der Sammlung des Beethoven-Hauses heran. Dabei werden philologische, musikhistorische und aufführungspraktische Themen behandelt und gemeinsam diskutiert. Die Musiker erhalten Anregungen für die eigene Auseinandersetzung mit den Kompositionen Beethovens und für neue Interpretationsansätze.
Die Mentees erhalten außerdem Einladungen zu Konzert- oder Vortragsabenden im Beethoven-Haus und gestalten die Tauffeier am 17. Dezember.

Für die Dauer des Arbeitsaufenthalts werden die Mentees in der Villa Wasmuth untergebracht. Der Rotary Club Bonn und die Stiftung Arp e.V. unterstützen die Arbeitsaufenthalte.

Außerhalb des Menoring-Programms entsendet die Jacobs School of Music, Indiana University, Bloomington, USA, jährlich junge Streichquartett-Studenten zu einem Arbeitsaufenthalt.

Die Mentees

BTHVN 2020

Der 250. Geburtstag Ludwig van Beethovens wird im Jahr 2020 von der Beethovenstadt Bonn, dem Rhein-Sieg-Kreis und dem Land Nordrhein-Westfalen ausgehend als ein deutschlandweites Fest mit internationaler Ausstrahlung begangen.

Zur Vermarktung wurde die Beethoven Jubiläums Gesellschaft mit Sitz in Bonn gegründet, eine Tochtergesellschaft der Stiftung Beethoven-Haus. Sie initiiert und koordiniert die Aktivitäten, mit denen Beethoven 2020 in seiner Geburtsstadt Bonn und der Region gefeiert werden soll. Die lokalen Strukturen der Beethovenpflege werden so nachhaltig gestärkt und ausgebaut.

Als kaufmännischer Geschäftsführer wurde Ralf Birkner bestellt, die Position des künstlerischen Geschäftsführers übernimmt Christian Lorenz. Dem Aufsichtsrat gehören an: Vorsitzender Malte Boecker (Direktor Beethoven-Haus Bonn), stellvertretender Vorsitzender Dr. Detloff Schwerdtfeger (Kaufmännischer Geschäftsführer Beethovenfest Bonn), Dr. Günter Winands (Ministerialdirektor bei der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien), Annette Storsberg (Staatssekretärin im Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW), Sebastian Schuster (Landrat des Rhein-Sieg-Kreises), Ashok Sridharan (Oberbürgermeister der Bundesstadt Bonn) und Michael Kranz (Stiftung Beethoven-Haus Bonn).

Die Feierlichkeiten und Aktivitäten im Beethovenjahr 2020 erstrecken sich mit ganzjährig verteilten Angeboten vom 16. Dezember 2019 bis 17. Dezember 2020 (250. Tauftag Ludwig van Beethovens).

Mehr Informationen mit einem Pressebereich gibt es auf dem Portal zum 250. Geburtstag bei BTHVN2020.