Kammerkonzerte F
Kammerkonzerte F I
27.10.2017 | Freitag | 20:00
Die Freitagsakademie:
Katharina Suske, Oboe
Pierre-André Taillard, Klarinette
Gabriele Gombi, Fagott
Oliver Darbellay, Horn
Edoardo Torbianelli, Hammerflügel

Mit der Wiederbelebung der im 18. Jahrhundert in Berlin etablierten "Freitagsakademien" hat sich das 1993 in Bern gegründete gleichnamige Ensemble zum Ziel gesetzt, die historische Musik mit ihrem historischen Klang "zur Musik für die Gegenwart, zur packenden zeitgenössischen Kunst zu machen". Die zuletzt auf CD eingespielten Bläser-Klavier-Quintette von Mozart und Beethoven haben den Musikern begeisterte Besprechungen und den Diapason d'Or eingebracht. Von der Klangfülle und dem Farbenreichtum, der Natürlichkeit und dem frischen Elan, die dabei gelobt wurden, werden sich die Konzertbesucher am besten selbst überzeugen können.

Wolfgang Amadeus Mozart, Grande Sonate für Klavier und Klarinette A-Dur
(nach dem Klarinettenquintett KV 581)

Wolfgang Amadeus Mozart, Quintett für Klavier und Bläser Es-Dur KV 452
Ludwig van Beethoven, Duos für Klarinette und Fagott WoO 27 Nr. 2 und 3
Intermezzo mit Prof. Dr. Christine Siegert
Ludwig van Beethoven, Quintett für Klavier und Bläser Es-Dur op. 16

Preis: Einzelkarten: € 34 | € 17 (Schüler, Studenten etc .)
Preise zzgl . VV-Gebühren
Abonnement für alle fünf Kammerkonzerte F:
€ 145 | € 73 (Schüler, Studenten etc .)
Kartenbestellung

 
Kammerkonzerte F II
01.12.2017 | Freitag | 20:00
Martin Helmchen, Klavier

Als "Philosoph am Klavier" bezeichnete vor einiger Zeit die FAZ den Pianisten Martin Helmchen . Mit sagenhaften 19 Jahren gewann er den renommierten Clara Haskil Wettbewerb. Das war 2001 – und seitdem haben weitere Auszeichnungen und Preise sowie besondere Begegnungen, z.B. mit Heinrich Schiff oder Boris Pergamenschikow, für eine gradlinige, fast bilderbuchartige Karriere gesorgt. Martin Helmchen gilt heute als einer der Top-Pianisten der jüngeren Generation und ist ein herausragender Solist und gefragter Kammermusikpartner.

Mit freundlicher Unterstützung der Hermann J . Abs-Stiftung

Robert Schumann, Noveletten op. 21
Ludwig van Beethoven, Diabelli-Variationen op. 120

Preis: Einzelkarten: € 34 | € 17 (Schüler, Studenten etc .)
Preise zzgl . VV-Gebühren
Abonnement für alle fünf Kammerkonzerte F:
€ 145 | € 73 (Schüler, Studenten etc .)
Kartenbestellung

 
Kammerkonzerte F V
23.02.2018 | Freitag | 20:00
Dudok Quartett Amsterdam:
Judith van Driel, Violine
Marleen Wester, Violine
Marie-Louise de Jong, Viola
David Faber, Violoncello

Das Dudok-Quartett aus Amsterdam, dessen Name auf einen musik-affinen niederländischen Architekten zurück geht, gehört zu jenen Quartetten der jungen Generation, die mit ihrer stilistischen Vielseitigkeit und programmatischen Offenheit neue Akzente in der Quartett-Szene setzen. Ausgebildet von namhaften Quartettmusikern (Alban Berg Quartett, Quatuor Danel, Eberhard Feltz) und mit einschlägigen Preisen ausgezeichnet, erobert das Quartett zur Zeit die renommierten Festivals und Konzertbühnen.

Wolfgang Amadeus Mozart, Streichquartett G-Dur KV 387
György Ligeti, Streichquartett Nr. 2
Johann Sebastian Bach, Kanon a-Moll BWV 1074
Ludwig van Beethoven, Streichquartett a-Moll op. 132

Preis: Einzelkarten: € 34 | € 17 (Schüler, Studenten etc .)
Preise zzgl . VV-Gebühren
Abonnement für alle fünf Kammerkonzerte F:
€ 145 | € 73 (Schüler, Studenten etc .)

 
Kammerkonzerte F IV
16.03.2018 | Freitag | 20:00
Linos-Ensemble:
Winfried Rademacher, Violine
Matthias Buchholz, Viola
Mario Blaumer, Violoncello
Jörg Linowitzki, Kontrabass
Rainer Müller-van Recum, Klarinette
Kersten McCall, Flöte
Kai Frömbgen, Oboe
Paul van Zelm, Horn
Volker Tessmann, Fagott

Nur wenige Ensembles machen Programme mit gemischter Bläser-Streicher-Kammermusik möglich. Das Linos-Ensemble ist zweifellos eines der ältesten und renommiertesten dieser Art. In dieser Saison feiert es seinen 40. Geburtstag. Aus diesem Anlass lädt das Ensemble das Publikum ein, sich einen Teil des Programms am Abend selbst von einer Wunschliste auszuwählen. Kommen Sie an diesem Abend also zeitig, um Ihre Wahl zu treffen!

Ludwig van Beethoven, Septett Es-Dur op. 20

Sowie vom Publikum gewählte Kompositionen

Preis: Einzelkarten: € 34 | € 17 (Schüler, Studenten etc .)
Preise zzgl . VV-Gebühren
Abonnement für alle fünf Kammerkonzerte F:
€ 145 | € 73 (Schüler, Studenten etc .)
Kartenbestellung

 
Kammerkonzert K V
25.05.2018 | Freitag | 20:00
Latica Honda-Rosenberg, Violine
Peijun Xu, Viola
Jens-Peter Maintz, Violoncello
Evgenia Rubinova, Klavier

Die Pianistin Evgenia Rubinova zählt zu den beeindruckendsten Musikerpersönlichkeiten ihrer Generation. Bereits vor einigen Jahren gab sie ein viel beachtetes Solo-Recital im Kammermusiksaal. Nun kehrt sie als Kammermusikerin zurück. Mit Latica Honda-Rosenberg (anstelle des verhinderten Alexander Sitkovetsky), Peijun Xu und Jens-Peter Maintz hat sie sich zu einem Kammermusikensemble von besonderem Rang zusammengefunden, in dem sich die Energien und Klangfarben der vier Musiker zu einem expressiven und lebendigen Klangkörper zusammenfügen.

Mit freundlicher Unterstützung der Hermann J. Abs-Stiftung

Ludwig van Beethoven, Klavierquartett C-Dur WoO 36 Nr. 3
Gabriel Fauré, Klavierquartett g-Moll op. 45
Johannes Brahms, Klavierquartett g-Moll op. 25

Preis: Einzelkarten: € 34 | € 17 (Schüler, Studenten etc .)
Preise zzgl . VV-Gebühren
Abonnement für alle fünf Kammerkonzerte F:
€ 145 | € 73 (Schüler, Studenten etc .)
Kartenbestellung