Back Short view
 

All events

Zum Beethoven-Jubiläumsjahr 2020 wird sich das Museum im Beethoven-Haus in einem neuen, zeitgemäßen Gewand präsentieren. Derzeit wird unter Hochdruck an der Neugestaltung der Dauerausstellung gearbeitet. Ausgangspunkt und einzigartiger Rahmen ist das historische Gebäudeensemble, das von jeher eine große Anziehung auf das musik- und kulturinteressierte Publikum ausübt. Die neue Dauerausstellung wird sich im denkmalgeschützten Geburtshaus und dem Vorderhaus (Bonngasse 20) präsentieren. In einer exklusiven Führung erleben Sie das Museum in seinem neuen Gewand und bekommen Einblicke in die Konzeption der Neugestaltung durch die Leiterin des Museums Dr. Nicole Kämpken.

€ 15
Mindestteilnehmerzahl: 10 Personen (max. 15 Personen)

Nach halbjähriger Schließzeit eröffnen wir die neue Dauerausstellung.
Aber was macht ein modernes Museumskonzept aus? Seid mit am Start zu einer exklusiven Führung mit der Leiterin des Museums Dr. Nicole Kämpken und erhaltet Einblicke in die Ausstellungskonzeption und deren Umsetzung.

Wo? Bonngasse 21 (gegenüber Beethoven-Haus) 1. OG
Eintritt frei (max. 15 Pers.)

Anmeldung über kontakt@eineartclub.de

  • Louis Lortie, Klavier
  • Werke von Franz Liszt
Organizer: Beethovenfest Bonn

Abends haben wir das Museum für uns ganz allein, und mutige Kinder ab 7 Jahren gehen auf Entdeckungsreise: im Mondlicht und im Schein der Taschenlampe im Winter, in der Abenddämmerung im Sommer.

19:30 Uhr bis ca. 21:00 Uhr

Preise:
€ 17 (Geschwisterermäßigung: 2. Kind € 12 , 3. Kind € 7)

Die Kinder erleben mal mit, mal ohne Eltern oder Großeltern einen kreativen Nachmittag rund um Beethoven und seine Zeit. Nicht zu kurz kommen dabei Schere, Kleber und Stift – und natürlich auch die Musik.

14:30 Uhr bis 17:00 Uhr

Preise:
€ 17 (Geschwisterermäßigung: 2. Kind € 12 , 3. Kind € 7)

  • Dorothee Jansen, Sopran
  • Floriane Peycelon, Violine
  • Haydn Rawstron, Continuo und Erzähler
Organizer: Lansdown Festival of Narropera
  • Ensemble der KammerMusikKöln und Gäste
  • Tom Owen, Oboe
  • Thorsten Johanns, Klarinette
  • Artiom Shishkov, Violine
  • Florian Peelman, Viola
  • Stanislau Anishchanka, Kontrabass
  • Michael Haydn (1737–1806), Divertimento C-Dur P 98 für Oboe, Viola und Kontrabass
  • Rebecca Clarke (1886–1979), Prelude, Allegro und Pastorale für Klarinette und Viola
  • Joh. Chr. Bach (1735–1782), Oboenquartett B-Dur W B 60
  • Sergej Prokofiev (1891–1953), Quintett op. 39 für Oboe, Klarinette, Violine, Viola und Kontrabass
Contact: Anmeldung erforderlich unter
karten@kammermusikkoeln.de oder 0176/51742197

Kartenbestellungen zum Preis von € 28 | € 15 (Kinder, Schüler, Studenten) unter karten@kammermusikkoeln.de bzw. Tel. 0176/51742197 oder an der Abendkasse.

Beethovens Hammerflügel steht heute im Museum, als wäre er schon immer dort gewesen. Dabei war er 1889 schon bereit zur Verschiffung nach Amerika und wurde erst in letzter Sekunde nach Bonn ins Geburtshaus des großen Komponisten geholt – auch all die anderen ausgestellten Objekte haben aufregende Erlebnisse und kuriose Wege hinter sich.Wir möchten wir Ihnen davon erzählen; ab 18 Uhr gehört das Museum exklusiv den Besuchern dieser Führung.

Ausklang bei einem Glas Wein oder Saft mit Blick auf den Garten im Museumsinnenhof.

€ 15
Mindestteilnehmerzahl: 10 Personen (max. 15 Personen)

Das zweiteilige Konzert umfasst Meisterwerke von Franz Schubert, Robert Schumann, César Franck, Gustav Mahler, Richard Strauss, Johannes Brahms und anderen großen europäischen Komponisten der Romantik.

Die Violinistin Esther Abrami, die vom Strings Magazine als "Rising Star" bezeichnet wurde, trat an weltweit renommierten Orten, wie der Carnegie Hall in New York, der Royal Festival Hall und dem Barbican Centre in London, auf. Sie hatte das Privileg, mit vielen hervorragenden Musikern zusammenzuarbeiten, wie Shmuel Ashkenasi, Alexander Markov, Regina Carter, Lewis Kaplan und Charlie Siem. Esther spielt auf einer Violine von Carlo Giuseppe Testore aus Mailand, aus dem Jahre 1700, Label Giovanni Grancino.

Die Sopranistin Eglė Strumskytė gilt als eine der besten jungen Interpreten der europäischen Kammermusik. Sie hat live für internationale Fernsehsendungen z. B. "Bachs Magnificat" und "Vivaldi's Gloria" gesungen. Eglė singt Recitals mit Opernstars wie Charles Castronov und Erwin Schrott und trat mit Pianistin Sarah Tysmann, Oscar Lobete, Carlos Aragon, Žaneta Noreikienė und Agnes Wolf in den renommiertesten europäischen Konzertsälen auf.

Der Pianist Niccolò Ronchi ist ein junger italienischer Pianist. Sowohl Kritiker als auch das Publikum schätzen ihn für seine unglaubliche Virtuosität, große Ausdruckskraft und für die kommunikative Kraft seiner Interpretationen. Im November 2006 gewann er den Wettbewerb "International Chopin Piano Competition" in Rom, an dem 60 Mitbewerber aus aller Welt teilgenommen haben. Niccolò hat mit Radio Classica, Radio Vaticana, Telepace, Teletutto, Radio Vera, Radio Brescia Sette und mehreren anderen Aufnahmen gemacht und veröffentlicht.

  • Esther Abrami, Violine
  • Eglė Strumskytė, Sopran
  • Niccolo Ronchi, Klavier
  • Franz Schubert, Sonatina in D Major Opus 137 No. 1
  • Johannes Brahms, Scherzo for violin & piano in C minor
  • Franz Schubert, An die Musik; Die Forelle; Ständchen; Du bist die Ruh
  • César Franck, Sonata for violin and piano A-major
  • Robert Schumann, Widmung
  • Richard Strauss, Allerseelen; Morgen
  • Gustav Mahler, Ich bin der Welt abhanden gekommen
Organizer: Sukur

Die Hermann-Josef-Abs-Stiftung des Beethoven-Hauses in Bonn hat für den dreijährigen Wettbewerbszyklus von Jugend musiziert rund um das Beethoven-Jubiläumsjahr 2020 den "Hermann J. Abs-Preis für die beste Interpretation eines Werkes von Ludwig van Beethoven" ausgeschrieben. Die Vergabe und die Teilung eines Preises liegt in den Händen der jeweiligen Bundesjury. Der Preis wird für die Kategorien Klaviertrio und Violine solo (2019), Klavier solo und Streichquartett (2020) und Duo Violine bzw. Violoncello und Klavier (2021) ausgeschrieben. Mit dem Preis verbunden ist ein Konzertauftritt mit dem Wettbewerbsprogramm im Kammermusiksaal.

Das Konzert wird von WDR 3 aufgezeichnet.

  • Stefan Burchardt, Violine
  • Toni Ming Geiger, Klavier
  • Anatol Toth, Violine
  • Marco Sciriloni, Klavier
  • Philipp Frings, Klarinette
  • Alexandra Althoff, Violoncello
  • Kerstin Tang, Klavier
  • Trio Fulminato:
  • Xenia Lamberski, Violine
  • Damian Klein, Violoncello
  • Mikhail Kambarov, Klavier
  • Ludwig van Beethoven, Violinsonate F-Dur (Frühlingssonate), 1. Satz
  • Eugene Ysaÿe, Sonata Nr. 3
  • Eugene Ysaÿe, Ballade op. 27
  • Niccolo Paganini, Caprice Nr. 13
  • Ludwig van Beethoven, Violinsonate A-Dur op. 30 Nr. 1
  • Ludwig van Beethoven, Trio B-Dur für Klarinette, Violoncello und Klavier op. 11 ("Gassenhauer-Trio"), Allegro con brio
  • Max Bruch, Acht Stücke für Klarinette, Violoncello und Klavier op. 83, Andante und Allegro con moto
  • Robert Muczynski, Fantasy-Trio für Klarinette, Violoncello und Klavier op. 26, Introduction und Finale
  • Ludwig van Beethoven, Klaviertrio c-Moll op. 1 Nr. 3
Eintritt frei

Abends haben wir das Museum für uns ganz allein, und mutige Kinder ab 7 Jahren gehen auf Entdeckungsreise: im Mondlicht und im Schein der Taschenlampe im Winter, in der Abenddämmerung im Sommer.

19:30 Uhr bis ca. 21:00 Uhr

Preise:
€ 17 (Geschwisterermäßigung: 2. Kind € 12 , 3. Kind € 7)

Das Max Ernst Museum Brühl des LVR widmet dem großen Comiczeichner Jean Giraud, besser bekannt als Moebius, eine eigene Ausstellung. Neben fantastischen Landschaften und skurrilen Charakteren erwarten euch einige Insights zur Ausstellung, z.B. über Moebius Mitwirken bei Hollywood-Produktionen.

Wo? Max Ernst Museum Brühl des LVR
Eintritt frei

Anmeldung über kontakt@eineartclub.de

Der polnische Pianist Dominik Wania bereichert als Sideman verschiedene herausragende polnische Jazz-Ensembles, u.a. das Maciej Obara Quartett. Mit seinem eigenen Trio und seinen Arrangements von Maurice Ravel-Werken begeisterte er 2014 beim Jazzfest das BonnerPublikum und beeindruckte mit seiner außerordentlichen Virtuosität und Spielfreude. Zu uns kommt er mit seinem aktuellen Solo-Programm.

Das Konzert wird vom Deutschlandfunk aufgezeichnet.

  • Dominik Wania, Klavier

Preise:
Einzelkarten: € 25 | € 13 (Schüler, Studenten etc.)
Preise zzgl. VV-Gebühr

Best of NRW
In Zusammenarbeit mit der Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung, Herdecke, und dem Westdeutschen Rundfunk (WDR)
  • Tetiana Muchycha, Akkordeon
  • Werke von Johann Sebastian Bach, Wolfgang Amadeus Mozart, Enrique Granados, Johann Pachelbel, Joseph Haydn, Domenico Scarlatti, Peter Tschaikowsky u.a.,

Preise:
Einzelkarten:€ 20 | € 10 (Schüler, Studenten etc.)
Preise zzgl. VV-Gebühr
Abonnement für alle sieben Konzerte:€ 120 | € 60 (Schüler, Studenten etc.)
zzgl. Bearbeitungsgebühr

Franz Schubert lebte wie Beethoven in Wien, zeitweilig sogar in dessen direkter Nachbarschaft, und er hat Beethoven immer sehr bewundert. Im November 2019 wird er zu seiner Winterreise zu den Kindern nach Bonn aufbrechen. Er wird viele schöne Lieder mitbringen – und ein kautziges Tier, das ihn auf seiner Reise begleitet.

Preise:
€ 9 | € 5 (Kinder), zzgl. VV-Gebühr
Bei Gruppen ab 10 Kindern: zwei erwachsene Begleitpersonen frei

Abends haben wir das Museum für uns ganz allein, und mutige Kinder ab 7 Jahren gehen auf Entdeckungsreise: im Mondlicht und im Schein der Taschenlampe im Winter, in der Abenddämmerung im Sommer.

19:30 Uhr bis ca. 21:00 Uhr

Preise:
€ 17 (Geschwisterermäßigung: 2. Kind € 12 , 3. Kind € 7)

Shai Maestro gilt als einer der talentiertesten Jazz-Pianisten seiner Generation.Hierzulande kennt man den Israeli spätestens seit seiner Beteiligung an der Aufnahme "Elegy" von Theo Bleckmann. 2018 veröffentlichte er bei ECM sein viel gelobtes erstes Album als Band-Leader. "Das Shai Maestro Trio zu hören, ist wie das Erwachen in einer neuen Welt – einer Welt der Wunder, der Aufregung, der Schönheit und der Unsicherheit", jubelte das Magazin All About Jazz. Bei uns war er vor einigen Jahren bereits mit seinem Solo-Programm zu hören, nun freuen wir uns auf seinen Auftritt mit seinem großartigen Trio.

Das Konzert wird vom Deutschlandfunk aufgezeichnet.

  • Shai Maestro Trio
  • Shai Maestro, Klavier
  • Jorge Roeder, Bass
  • Ofri Nehemya, Schlagzeug
  • The Dream Thief

Preise:
Einzelkarten: € 25 | € 13 (Schüler, Studenten etc.) Preise zzgl. VV-Gebühr 

Best of NRW
In Zusammenarbeit mit der Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung, Herdecke, und dem Westdeutschen Rundfunk (WDR)
  • Armin-Thomas Khihel, Klarinette
  • Barbara Squinzani, Klavier
  • Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, André Messager, Carl Maria von Weber und Francis Poulenc

Preise:
Einzelkarten:€ 20 | € 10 (Schüler, Studenten etc.)
Preise zzgl. VV-Gebühr
Abonnement für alle sieben Konzerte:€ 120 | € 60 (Schüler, Studenten etc.)
zzgl. Bearbeitungsgebühr 

Fotografieren gehört heute zum Alltag, doch wie war es zu Zeiten der Weimarer Republik? Neben der Möglichkeit, eigene Fotokreationen in unserer Fotobox abzulichten, erwartet euch eine Führung der Kuratorin Dr. Adelheid Komenda durch die Ausstellung "Fotografie in der Weimarer Republik".

Wo? LVR-LandesMuseum Bonn
Eintritt frei

Anmeldung über kontakt@eineartclub.de

Die Kinder erleben mal mit, mal ohne Eltern oder Großeltern einen kreativen Nachmittag rund um Beethoven und seine Zeit. Nicht zu kurz kommen dabei Schere, Kleber und Stift – und natürlich auch die Musik.

14:30 Uhr bis 17:00 Uhr

Preise:
€ 17 (Geschwisterermäßigung: 2. Kind € 12 , 3. Kind € 7)

Preisträger des Beethoven Bonnensis Wettbewerbs der Bürger für Beethoven

Organizer: Bürger für Beethoven

Giotto, Michelangelo, Raffael – die großen italienischen Künstler der Renaissance! Ihre weltberühmten Wand- und Deckenmalereien sind auch nach Jahrhunderten noch dort zu bestaunen, wo sie einst angelegt wurden. Zusammen mit der Restauratorin Susanne Domke gehen wir dem Geheimnis ihrer Haltbarkeit nach, erlernen die Grundlagen der Maltechnik und erstellen unser eigenes Fresco.

Wo? LVR-LandesMuseum Bonn, Museumskasse
Eintritt: € 3  (inkl. Material, max. 10 Pers.)

Anmeldung über kontakt@eineartclub.de

Der estnische Pianist Kristjan Randalu begann zunächstmit einer klassischen Klavierausbildung, bis er mit 13 JahrenChick Coreas "Inside Out" hörte. Das war der Ausgangspunkt für seine Beschäftigung mit dem Jazz. Es folgten Studien u.a. bei John Taylor und Django Bates und eine intensive Begegnung mit der New Yorker Szene durch ein Stipendium der Manhattan School of Music. Heute gehört Randalu zu den interessantesten Pianisten der jüngerenGeneration und ist als Solist, Begleiter und Komponist über-aus gefragt. Er spielt mit so unterschiedlichen Musikern wie Nguyen Le, Dave Liebman, Nils Petter Molvaer oderaktuell im Trio des griechischen Bassisten Petros Klampanis.2018 erschien sein Debütalbum "Absence" mit seinemeigenen Trio bei ECM, was ihm große Aufmerksamkeitund großes Lob einbrachte.

Das Konzert wird vom Deutschlandfunk aufgezeichnet.

  • Kristjan Randalu, Klavier
  • Absence

Preise:
Einzelkarten: € 25 | € 13 (Schüler, Studenten etc.) Preise zzgl. VV-Gebühr 

In Zusammenarbeit mit der Studienstiftung des deutschen Volkes

  • Fanny Fheodoroff, Violine
  • Camille Lemonnier, Klavier
  • Werke von Franz Schubert, Erich Wolfgang Korngold, Oliver Messiaen und Ludwig van Beethoven,

Preise:
Einzelkarten:€ 20 | € 10 (Schüler, Studenten etc.)
Preise zzgl. VV-Gebühr
Abonnement für alle sieben Konzerte:€ 120 | € 60 (Schüler, Studenten etc.)
zzgl. Bearbeitungsgebühr

Abends haben wir das Museum für uns ganz allein, und mutige Kinder ab 7 Jahren gehen auf Entdeckungsreise: im Mondlicht und im Schein der Taschenlampe im Winter, in der Abenddämmerung im Sommer.

19:30 Uhr bis ca. 21:00 Uhr

Preise:
€ 17 (Geschwisterermäßigung: 2. Kind € 12, 3. Kind € 7)