Zurück Kurzansicht
 

Alle Termine

Werke von Beethoven für Violine und Klavier, Violoncello und Klavier und für Klaviertrio

Teilnehmer: 
Anne Luisa Kramb, Violine | Julius Asal, Klavier
Eoin Ducrot, Violine | Chiara Opalio, Klavier 
Ivan Karizna, Violoncello | Mishka Rushdie Momen, Klavier
Jonathan Roozeman, Violoncello | Jean-Sélim Abdelmoulah, Klavier 
Trio Sóra Magdaleña Geka, Violine | Angèle Legasa, Violoncello | Pauline Chenais, Klavier 
sowie 
Mohamed Hiber, Violine | Laura Szabó, Violoncello | Victoria Vassilenko, Klavier

Preise:
€ 7 | € 4 (ermäßigt)
Karten jeweils ab 30 Minuten vor Beginn an der Kasse im Foyer des Kammermusiksaales.

Nach Beginn des Unterrichts ist der Einlass nicht mehr möglich.

Ihr produziert zusammen mit Profis eine Radio-Hörcollage über Freizeit und Ferien - von Beethoven, von euch, von Bonner Bürgern...

In Zusammenarbeit mit dem Katholischen Bildungswerk Bonn, gefördert von BTHVN2020.

Der Workshop findet in den Räumen der Radiowerkstatt des Katholischen Bildungswerks statt: Kasernenstraße 60, 53111 Bonn.

Jeweils 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Anmeldung erforderlich unter: kinderprojekte@beethoven.de

Teilnahmebeitrag:
€ 75

Tiere haben zu allen Zeiten die Fantasie von Komponisten angeregt. Und so begeben wir uns an 5 Vormittagen auf die Suche nach Tieren in der Musik von Beethoven und seinen Kollegen.
Wir streifen dabei mehrere Epochen, treffen auf Barbar den kleinen Elefanten, tanzende Küken, brummige Bären, summende Hummeln, blaue Vögel, launige Forellen, zwickende Flöhe und andere musizierende Tiere. Die Kinder erfahren etwas über die dazugehörigen Instrumente und hören von den entsprechenden Komponisten: Haydn, Mussorgski, Saint-Saëns, Schubert, Tschaikowsky...

Außerdem singen wir und machen Gaaans viel tierische Musik. Und wenn das dann mal zu laut wird, ist es Zeit mit Buntstift, Schere und Klebstoff kreativ zu werden.

Für Kinder ab 5 Jahren / Grundschulalter
Jeweils 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr 

Anmeldung erforderlich unter 0228 / 98175 25 oder museum@beethoven.de


Teilnahmebeitrag:
€ 95 (Geschwisterermäßigung: 2. Kind € 70, 3. Kind € 45)

Das Beethoven-Archiv nimmt das Jahr 2020 zum Anlass, führende Vertreter*innen der internationalen Beethoven-Forschung sowie vielversprechende Nachwuchswissenschaftler*innen im Rahmen einer wissenschaftlichen Konferenz zusammenzubringen. Die Konferenz soll nicht nur ein Gesamtbild der aktuellen Beethoven-Forschung zusammenfassen, sondern insbesondere neue Perspektiven entwickeln und ausarbeiten sowie bereits bestehende und/oder sich neu ergebende Desiderata in die Diskussion bringen und damit Beethoven als lebendigen (und sich ständig verändernden) Forschungsgegenstand präsentieren. Fünf Hauptsymposien beschäftigen sich mit dem "politischen Beethoven", "A global Beethoven?", dem "Bonner Beethoven", dem "schaffenden Beethoven" und "Beethoven als Musik-Rezipienten". Daneben wird es ein vom Akademieprojekt "Beethovens Werkstatt" organisiertes Symposium "Skizzen als Werkstatt-Dokumente: Schaffensprozesse im Vergleich" sowie freie Referate zu Beethoven-bezogenen Themen aller Art geben. 

Die wissenschaftlichen Vorträge werden durch Abendveranstaltungen in Kooperation mit dem Deutschlandfunk (Köln) ergänzt.

Gefördert von: Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien


Call for papers

Verwenden Sie ConfTool, um ein Paper einzureichen und sich zum Kongress anzumelden.

Der Schriftsteller Stefan Zweig setzte sich in vielfacher Weise mit Musik auseinander: in seinen Texten und Reflexionen, in seiner intensiven Zusammenarbeit mit Komponisten, die seine Texte vertonten, in der Verbindung zu Persönlichkeiten des kulturellen Lebens wie Romain Rolland, Arturo Toscanini und Bruno Walter sowie in seiner Tätigkeit als kenntnisreicher Autographensammler. Neben diesen Themen widmet sich die Tagung auch Fragen nach den Herausforderungen einer aktuellen Wiener-Klassik-Forschung in Vorträgen, Präsentationen und Konzerten und bringt auf diese Weise Wissenschaftler*innen und Musiker*innen in Dialog.

In Kooperation mit der Internationalen Stefan-Zweig-Gesellschaft, der Universität Mozarteum Salzburg und der Internationalen Stiftung Mozarteum

Teilnahme nur nach verbindlicher Anmeldung

www.epta-deutschland.de

Veranstalter: EPTA Deutschland

In seiner Jugend in Bonn war der junge Organist, Hofmusiker und Komponist Beethoven in ein überaus fruchtbares Musikleben integriert, das ihn entscheidend prägte. Allerdings stehen seine Zeitgenossen, deren musikalisches Handeln und ihre Kompositionen noch immer im Schatten des Jubilars. Die internationale Konferenz nimmt diese Desiderate auf und stellt Beethoven auf diese Weise in neue oder veränderte Kontexte. Dabei sollen sowohl einzelne Biographien weiter erhellt als auch systematische Fragestellungen untersucht werden.

In Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft für rheinische Musikgeschichte, der Ferdinand Ries Gesellschaft e.V. und dem Stadtmuseum Bonn.

Im Mittelpunkt dieses internationalen Symposions stehen Bernsteins musikalische Poetik und seine musikästhetischen Reflexionen, die sich nicht nur in seinen Schriften spiegeln (explizite Poetik), sondern auch in seinen künstlerischen Produktionen als Komponist und Interpret (Komponist, Dirigent, Pianist), in seinen musikvermittelnden Formaten (Omnibus,Young People's Concerts) und last but not least in seinen Musikfilmen (implizite Poetik). Dabei werden u.a. sein Verständnis von Eklektizismus, das Verhältnis Musik/Gesellschaft/Politik, die Frage der Gattungshybridität und der Theatralität seiner Musik sowie seine Beethovenrezeption und -interpretation Gegenstand der Untersuchungen sein.

Die Tagung ist Teil des Rahmenprogramms der Sonderausstellung "Bernsteins Beethoven" im Beethoven-Haus.

In Kooperation mit Prof. Dr. Andreas Eichhorn, Institut für Musikpädagogik der Universität zu Köln, und in Verbindung mit Radio Jazz Research e.V.

Auf Einladung der Abteilung für Musikwissenschaft / Sound Studies der Universität Bonn und des Beethoven-Archivs findet der vierjährlich abgehaltene internationale Kongress der Gesellschaft für Musikforschung 2020 in Bonn statt. Die Hauptsymposien widmen sich der Frage nach Beethovens Vermächtnis im Rahmen der Musikwissenschaft sowie Neuen Aufgaben der Beethoven-Forschung. Daneben werden Fachgruppensymposien, freie Symposien, Roundtables, freie Referate sowie Posterpräsentationen angeboten. Ein Call for Papers wird im Herbst 2019 veröffentlicht.

Hauptsponsor: G. Henle Verlag, München

Eine der folgenreichen musikalischen Entwicklungen der Französischen Revolution war das Entstehen neuer patriotischer Musiktheatergattungen wie die sogenannten "Faitshistoriques" und Produktionsformen wie kollaborative Kompositionen sowohl auf Seitendes revolutionären Frankreichs als auch auf Seiten seiner Kriegsgegner. Die Tagung geht diesen seinerzeit ausgesprochen populären, heute aber selten in den Blick genommenen Phänomenen nach, an denen sich u.a. Komponisten wie Joseph Haydn, Ludwig van Beethoven, Luigi Cherubini und François Joseph Gossec und Schriftsteller wie Theodor Körner, August von Kotzebue und Beethovens Librettist Friedrich Treitschke prominent beteiligten. Ein Ausblick soll auf die künstlerische Rezeption dieser Werke nach dem Zweiten Weltkrieg geworfen werden.

In Kooperation mit der Hochschule für Musik und Tanz Köln und der Internationalen Cherubini-Gesellschaft e.V.

  • Chor des Bach-Vereins Köln,
Veranstalter: Bach-Verein Köln

Preise:
€ 7 | € 4 (ermäßigt)
Karten jeweils ab 30 Minuten vor Beginn an der Kasse im Foyer des Kammermusiksaales

Hier treffen sich Auge und Hand: Anlässlich der neuen Sonderausstellung "Gratwanderung. Expressionistische Holz- und Linolschnitte aus der Sammlung" im Museum August Macke Haus konnten wir einen Linolschnitt-Workshop mit der mexikanischen Künstlerin Fernanda Block für euch organisieren! Ein Ausstellungsrundgang dient der Inspiration, bevor wir uns selbst ans Werk machen.

Wo? Museum August Macke Haus
Kosten: 7 € 

Kontakt: Anmeldung erforderlich unter
kontakt@eineartclub.de
Veranstalter: Eine Art Club

Werke von Beethoven für Violine und Klavier, Violoncello und Klavier und für Klaviertrio

Teilnehmer: 
Anne Luisa Kramb, Violine | Julius Asal, Klavier
Eoin Ducrot, Violine | Chiara Opalio, Klavier 
Ivan Karizna, Violoncello | Mishka Rushdie Momen, Klavier
Jonathan Roozeman, Violoncello | Jean-Sélim Abdelmoulah, Klavier 
Trio Sóra Magdaleña Geka, Violine | Angèle Legasa, Violoncello | Pauline Chenais, Klavier 
sowie 
Mohamed Hiber, Violine | Laura Szabó, Violoncello | Victoria Vassilenko, Klavier

Preise:
€ 20 | € 10 (ermäßigt) zzgl. VV-Gebühr

Als erste Frau, die im Schloss Versailles ausstellte, thematisiert Joana Vasconcelos wiederholt ihre Position als Künstlerin. Doch wie geht es Künstlerinnen, die am Anfang ihrer Karriere stehen? Spielt Geschlecht im Kulturbetrieb noch ein Rolle? Darüber diskutieren wir im Gespräch mit der Künstlerin Nura Afnan-Samandari.

Wo? Max Ernst Museum Brühl des LVR
Eintritt frei, Treffpunkt: Museumskasse


Kontakt: Anmeldung erforderlich unter
kontakt@eineartclub.de
Veranstalter: Eine Art Club
  • Yury Shadrin, Klavier
  • Ludwig van Beethoven, Rondo C-Dur op. 51 Nr. 1 Variationen F-Dur op. 34
  • Johannes Brahms, Sieben Fantasien op. 116
  • Dmitri Schostakowitsch, Vier Préludes op. 34
  • Franz Schubert, Fantasie C-Dur op. 15/D 760 (Wanderer-Fantasie)

Preise:
€ 20 | € 10 (Schüler, Studenten etc.)
Preise zzgl. VV-Gebühr

  • Chiara Opalio, Klavier
  • Ludwig van Beethoven, Zehn Variationen über "La stessa, la stessisima" WoO 73
  • Ferruccio Busoni, Sonatina Nr. 2 BV 259
  • Carl Philipp Emanuel Bach, Sonata g-Moll H.47
  • Johannes Brahms, Vier Balladen op. 10

Preise:
€ 20 | € 10 (Schüler, Studenten etc.)
Preise zzgl. VV-Gebühr

  • Andrei Gologan, Klavier
  • George Enescu, Suite D-Dur Nr. 2 op. 10
  • Wolfgang Amadeus Mozart, Fantasie d-Moll KV 397
  • Ludwig van Beethoven, Fantasie g-Moll op. 77
  • Joseph Haydn, Fantasie C-Dur Hob. XVII:4
  • Robert Schumann, Sonate Nr. 2 g-Moll op. 22

Preise:
€ 20 | € 10 (Schüler, Studenten etc.)
Preise zzgl. VV-Gebühr

  • Itai Navon, Klavier
  • Johann Sebastian Bach, Partita Nr. 3 a-Moll BWV 827
  • Ludwig van Beethoven, Klaviersonate A-Dur op. 101
  • Béla Bartók, Improvisationen über ungarische Bauernlieder op. 20
  • Johannes Brahms, Vier Klavierstücke op. 119

Preise:
€ 20 | € 10 (Schüler, Studenten etc.)
Preise zzgl. VV-Gebühr

Pinsel, Wattestäbchen und Skalpell: Mariana Zell, wissenschaftliche Volontärin im Bereich Gemälderestaurierung, erklärt uns ihre Arbeit und lässt uns einen Blick über die Schulter werfen.

Wo? LVR-Landesmuseum Bonn
Eintritt frei

Kontakt: Anmeldung erforderlich unter
kontakt@eineartclub.de
Veranstalter: Eine Art Club
  • Pallavi Mahidhara, Klavier
  • Cécile Chaminade, Arabesques Nr. 1 op. 61 und Nr. 2 op. 92
  • Claude Debussy, Suite Bergamasque
  • Clara Schumann, Variationen über ein Thema von Robert Schumann op. 20
  • Johannes Brahms, Variationen und Fuge über ein Thema von Händel op. 24

Preise:€ 20 | € 10 (Schüler, Studenten etc.)
Preise zzgl. VV-Gebühr

  • N.N., Gesang
  • Viviane Hagner, Violine
  • Peter Serkin, Klavier
  • Werke von L. v. Beethoven, J. Brahms, R. Schumann und A. Schönberg,
Veranstalter: Beethovenfest Bonn
  • Arditti Quartet,
  • Jake Arditti, Countertenor
  • Werke von L. Janáček, Hilda Paredes, Salvatore Sciarrino, Maurice Ravel und John Dowland / Hilda Paredes,
Veranstalter: Beethovenfest Bonn
  • Schumann Quartett,
  • Anna Lucia Richter, Sopran
  • Werke von C. Schumann, J. Brahms, T. Kirchner und R. Schumann,
Veranstalter: Beethovenfest Bonn
  • Louis Lortie, Klavier
  • Werke von Franz Liszt,
Veranstalter: Beethovenfest Bonn

Abends haben wir das Museum für uns ganz allein, und mutige Kinder ab 7 Jahren gehen auf Entdeckungsreise: im Mondlicht und im Schein der Taschenlampe im Winter, in der Abenddämmerung im Sommer.

19:30 Uhr bis ca. 21:00 Uhr

Preise:
€ 15 (Geschwisterermäßigung: 2. Kind € 10 , 3. Kind € 5)

Die Kinder erleben mal mit, mal ohne Eltern oder Großeltern einen kreativen Nachmittag rund um Beethoven und seine Zeit. Nicht zu kurz kommen dabei Schere, Kleber und Stift – und natürlich auch die Musik.

14:30 Uhr bis 17:00 Uhr

Preise:
€ 15 (Geschwisterermäßigung: 2. Kind € 10, 3. Kind € 5)

  • Dorothee Jansen, Sopran
  • Floriane Peycelon, Violine
  • Haydn Rawstron, Continuo und Erzähler
Veranstalter: Lansdown Festival of Narropera

Für den dreijährigen Wettbewerbszyklus von Jugend musiziert rund um das Beethoven- Jubiläumsjahr 2020 wird der „Hermann J. Abs-Preis für die beste Interpretation eines Werkes von Ludwig van Beethoven” ausgeschrieben. Die Vergabe und die Teilung eines Preises liegt in den Händen der jeweiligen Bundesjury. Der Preis wird für die Kategorien Klaviertrio und Violine solo (2019), Klavier solo und Streichquartett (2020) und Duo Violine bzw. Violoncello und Klavier (2021) ausgeschrieben. Mit dem Preis verbunden ist einKonzertauftritt mit dem Wettbewerbsprogramm im Kammermusiksaal.

Das Konzert wird von WDR3 aufgezeichnet.

Eintritt frei

Abends haben wir das Museum für uns ganz allein, und mutige Kinder ab 7 Jahren gehen auf Entdeckungsreise: im Mondlicht und im Schein der Taschenlampe im Winter, in der Abenddämmerung im Sommer.

19:30 Uhr bis ca. 21:00 Uhr

Preise:
€ 15 (Geschwisterermäßigung: 2. Kind € 10 , 3. Kind € 5)

Der polnische Pianist Dominik Wania bereichert alsSideman verschiedene herausragende polnische Jazz-Ensembles, u.a. das Maciej Obara Quartett. Mit seinemeigenen Trio und seinen Arrangements von Maurice Ravel-Werken begeisterte er 2014 beim Jazzfest das BonnerPublikum und beeindruckte mit seiner außerordentlichenVirtuosität und Spielfreude. Zu uns kommt er mit seinemaktuellen Solo-Programm.

Das Konzert wird vom Deutschlandfunk aufgezeichnet.

  • Dominik Wania, Klavier

Preise:
Einzelkarten: € 25 | € 13 (Schüler, Studenten etc.) Preise zzgl. VV-Gebühr

Best of NRW
In Zusammenarbeit mit der Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung, Herdecke, und dem Westdeutschen Rundfunk (WDR)
  • Tetiana Muchycha, Akkordeon
  • Werke von Johann Sebastian Bach, Wolfgang Amadeus Mozart, Enrique Granados, Johann Pachelbel, Joseph Haydn, Domenico Scarlatti, Peter Tschaikowsky u.a.,

Preise:
Einzelkarten:€ 20 | € 10 (Schüler, Studenten etc.)
Preise zzgl. VV-Gebühr
Abonnement für alle sieben Konzerte:€ 120 | € 60 (Schüler, Studenten etc.)
zzgl. Bearbeitungsgebühr

Franz Schubert lebte wie Beethoven in Wien, zeitweilig sogar in dessen direkter Nachbarschaft, und er hat Beethoven immer sehr bewundert. Im November 2019 wird er zu seiner Winterreise zu den Kindern nach Bonn aufbrechen. Er wird viele schöne Lieder mitbringen – und ein kautziges Tier, das ihn auf seiner Reise begleitet.

Preise:
€ 9 | € 5 (Kinder), zzgl. VV-Gebühr

Abends haben wir das Museum für uns ganz allein, und mutige Kinder ab 7 Jahren gehen auf Entdeckungsreise: im Mondlicht und im Schein der Taschenlampe im Winter, in der Abenddämmerung im Sommer.

19:30 Uhr bis ca. 21:00 Uhr

Preise:
€ 15 (Geschwisterermäßigung: 2. Kind € 10 , 3. Kind € 5)

Shai Maestro gilt als einer der talentiertesten Jazz-Pianisten seiner Generation.Hierzulande kennt man den Israeli spätestens seit seiner Beteiligung an der Aufnahme "Elegy" von Theo Bleckmann. 2018 veröffentlichte er bei ECM sein viel gelobtes erstes Album als Band-Leader. "Das Shai Maestro Trio zu hören, ist wie das Erwachen in einer neuen Welt – einer Welt der Wunder, der Aufregung, der Schönheit und der Unsicherheit", jubelte das Magazin All About Jazz. Bei uns war er vor einigen Jahren bereits mit seinem Solo-Programm zu hören, nun freuen wir uns auf seinen Auftritt mit seinem großartigen Trio.

Das Konzert wird vom Deutschlandfunk aufgezeichnet.

  • Shai Maestro Trio,
  • Shai Maestro, Klavier
  • Jorge Roeder, Bass
  • Ofri Nehemya, Schlagzeug
  • The Dream Thief,

Preise:
Einzelkarten: € 25 | € 13 (Schüler, Studenten etc.) Preise zzgl. VV-Gebühr 

Best of NRW
In Zusammenarbeit mit der Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung, Herdecke, und dem Westdeutschen Rundfunk (WDR)
  • Armin-Thomas Khihel, Klarinette
  • Barbara Squinzani, Klavier
  • Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, André Messager, Carl Maria von Weber und Francis Poulenc,

Preise:
Einzelkarten:€ 20 | € 10 (Schüler, Studenten etc.)
Preise zzgl. VV-Gebühr
Abonnement für alle sieben Konzerte:€ 120 | € 60 (Schüler, Studenten etc.)
zzgl. Bearbeitungsgebühr 

Die Kinder erleben mal mit, mal ohne Eltern oder Großeltern einen kreativen Nachmittag rund um Beethoven und seine Zeit. Nicht zu kurz kommen dabei Schere, Kleber und Stift – und natürlich auch die Musik.

14:30 Uhr bis 17:00 Uhr

Preise:
€ 15 (Geschwisterermäßigung: 2. Kind € 10, 3. Kind € 5)

Preisträger des Beethoven Bonnensis Wettbewerbs der Bürger für Beethoven

Veranstalter: Bürger für Beethoven