Zurück
 

AGB - Allgemeine Geschäftsbedingungen

Shop im Beethoven-Haus (Vertriebs- und Service-GmbH)
Bonngasse 18, 53111 Bonn
Geschäftsführer: Rolf Zeppenfeld, Philipp Klais
Shopleiterin: Julia Kluxen-Ayissi
Tel: +49-(0)228-98175-37
shop@beethoven.de
Handelsregister Bonn Nr. 8249
USt-Ident-Nr: DE200068072


Allgemeine Geschäftsbedingungen der Beethoven-Haus Vertriebs- und Service-GmbH (AGB):

§ 1 Geltungsbereich

(1) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) finden auf alle Geschäftsbeziehungen zwischen uns - der Beethoven-Haus Vertriebs- und Service-GmbH - und unseren Kunden in der jeweiligen, zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses geltenden Fassung Anwendung. Gegenüber einem Verbraucher im Sinne des § 13 BGB gelten diese Geschäftsbedingungen in der durch die gesondert bezeichneten Regelungen abgeänderten Form; sie beinhalten die Informationen gemäß § 312c BGB.

(2) Unsere AGB gelten ausschließlich. Etwaige entgegenstehende oder von unseren Geschäftsbedingungen abweichende Bedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, es sei denn, die Beethoven-Haus Vertriebs- und Service-GmbH hat ihrer Anwendung im Einzelfall ausdrücklich schriftlich zugestimmt.

§ 2 Vertragsschluss

(1) Die Bestellung des Kunden ist ein bindendes Angebot. Der Kaufvertrag kommt erst mit Bestätigung der Bestellung durch uns oder mit Zusendung der bestellten Ware zustande.

(2) Wir werden eingegangene Bestellungen des Kunden in angemessener Zeit bearbeiten. Die Angaben zum Sortiment auf der Website der Beethoven-Haus Vertriebs- und Service-GmbH sind unverbindliche Beschreibungen. Auf eine etwaige Abweichung zwischen der Beschreibung und der tatsächlichen Beschaffenheit der Kaufsache wird der Kunde ggf. gesondert in der Bestellbestätigung hingewiesen.

§ 3 Lieferung

(1) Wir werden die bestellte Ware an die vom Kunden in der Bestellung angegebene Adresse umgehend ausliefern. Die Kosten für Verpackung und Versand trägt der Kunde. Innerhalb der Bundesrepublik Deutschland orientieren sich die Versandkosten an den aktuellen Portogebühren. Lieferungen ins Ausland erfolgen zu den jeweils im Einzelfall getroffenen Vereinbarungen.

(2) Angaben über die voraussichtliche Lieferfrist sind unverbindlich, es sei denn, wir hätten dem Kunden im Einzelfall schriftlich eine verbindliche Terminzusage erteilt.

§ 4 Eigentumsvorbehalt

Bis zur vollständigen Begleichung aller Forderungen gegen den Kunden, die im Zeitpunkt des Vertragsschlusses entstanden sind, einschließlich der Forderungen aus Anschlussaufträgen und Nachbestellungen, verbleibt die gelieferte Ware im Eigentum der Beethoven-Haus Vertriebs- und Service-GmbH.

§ 5 Fälligkeit und Verzug

(1) Soweit in der Bestellungsbestätigung nichts anderes angegeben ist, wird der Kaufpreis, einschließlich Versand- und Verpackungskosten, innerhalb von 14 Tagen ab dem Datum der Zusendung fällig.

(2) Kommt der Kunde in Zahlungsverzug, so sind wir berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 8 % über dem jeweiligen Basiszinssatz der Deutschen Bundesbank zu fordern. Ist der Kunde ein Verbraucher im Sinne des § 13 BGB, beträgt der Verzugszinssatz 5 % über dem jeweiligen Basiszinssatz gemäß § 247 BGB. Unser Recht, einen nachweisbaren höheren Schaden geltend zu machen, bleibt hiervon ebenso unberührt wie das Recht des Kunden, einen niedrigeren Schaden nachzuweisen.

(3) Der Kunde darf nur mit solchen Gegenansprüchen aufrechnen, die rechtskräftig festgestellt, unbestritten oder von der Beethoven-Haus Vertriebs- und Service-GmbH anerkannt sind. Zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts ist der Kunde nur insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.

§ 6 Ansprüche wegen Mängeln der Kaufsache

(1) Die Rechte des Kunden wegen eines Mangels der Kaufsache verjähren in einem Jahr ab Ablieferung der Kaufsache. Sofern der Kunde ein Verbraucher im Sinne des § 13 BGB ist, beträgt die Verjährungsfrist zwei Jahre ab Ablieferung.

(2) Für die Ansprüche wegen Mängeln der Kaufsache gelten im Übrigen die nachfolgenden Bestimmungen:

(a) Der Kunde ist verpflichtet, offensichtliche Mängel unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 2 Wochen nach Ablieferung der Kaufsache mitzuteilen. Bei Versäumnis dieser Frist sind Mängelansprüche wegen eines offensichtlichen Mangels ausgeschlossen. Mängel, die auch bei sorgfältiger Prüfung innerhalb dieser Frist nicht bemerkt werden können, hat der Kunde unverzüglich nach Entdeckung mitzuteilen.

(b) Liegt ein Mangel der Kaufsache vor, so werden wir nach unserer Wahl Nacherfüllung in Form der Mangelbeseitigung oder der Lieferung einer neuen mangelfreien Sache erbringen. Ist der Kunde ein Verbraucher im Sinne des § 13 BGB, steht ihm das Wahlrecht bezüglich der Art der Nacherfüllung zu. Die zum Zwecke der Nacherfüllung erforderlichen Aufwendungen, insbesondere Transport-, Wege-, Arbeits- und Materialkosten, trägt die Beethoven-Haus Vertriebs- und Service-GmbH. Die durch den Kunden gewählte Art der Nacherfüllung kann durch uns verweigert werden, wenn sie nur mit unverhältnismäßigen Kosten möglich ist.

(c) Nach erfolglosem Ablauf einer durch den Kunden gesetzten Frist zur Nacherfüllung (Mängelbeseitigung oder Ersatzlieferung) ist der Kunde berechtigt, den Vertrag rückgängig zu machen oder eine Herabsetzung des Kaufpreises zu verlangen.

(d) Bleibt die Nacherfüllung erfolglos, kann der Kunde auch Schadenersatz statt der Leistung oder Ersatz vergeblicher Aufwendungen fordern. In diesem Fall haftet die Beethoven-Haus Vertriebs- und Service-GmbH nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit, einschließlich von Vorsatz und grober Fahrlässigkeit ihrer Vertreter oder Erfüllungsgehilfen, und bei schuldhafter Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht. Die Schadenersatzhaftung ist dabei auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt, wenn keine vorsätzliche Vertragsverletzung vorliegt; es sei denn, der Kunde ist Verbraucher im Sinne des § 13 BGB.

(3) Wir haften bei schuldhafter Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen.

(4) Soweit vorstehend nicht etwas Abweichendes geregelt ist, sind Haftungsansprüche ausgeschlossen.

§ 7 Widerrufsrecht gemäß §§ 312d, 355 BGB

Ist der Kunde ein Verbraucher im Sinne des § 13 BGB, so steht ihm ein
Widerrufsrecht gemäß den nachfolgenden Absätzen zu:

(1) Der Kunde kann seine Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, E-Mail, Fax) oder durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Widerrufsfrist beginnt mit Ablieferung der Kaufsache beim Kunden. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Kaufsache an die oben angegebene Adresse.

(2) Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen herauszugeben. Kann der Kunde die Kaufsache ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, so ist er verpflichtet, insoweit ggf. Wertersatz zu leisten. Die Wertersatzpflicht tritt nicht ein, wenn die Verschlechterung ausschließlich auf die Prüfung der Kaufsache zurückzuführen ist. Der Kunde kann die Wertersatzpflicht vermeiden, wenn er die Kaufsache nicht wie ein Eigentümer in Gebrauch nimmt und alles unterlässt, was ihren Wert beeinträchtigt.

(3) Paketversandfähige Sachen sind zurückzusenden. Bei einer Rücksendung aus einer Warenlieferung, deren Bestellwert einschließlich Verpackungs- und Versandkosten bis zu 40 Euro beträgt, trägt der Kunde die Kosten der Rücksendung, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht. Anderenfalls trägt die Beethoven-Haus Vertriebs- und Service-GmbH die Kosten der Rücksendung.

(4) Dem Kunden steht kein Widerrufsrecht zu, wenn die Kaufsache nach Kundenspezifikation angefertigt wurde oder eindeutig auf persönliche Bedürfnisse zugeschnitten ist oder aufgrund der Beschaffenheit für eine Rücksendung nicht geeignet ist oder schnell verderben kann oder dabei das Verfallsdatum der Kaufsache überschritten würde. Ein Widerrufsrecht besteht auch dann nicht, wenn die Kaufsache eine Audio- oder Videoaufzeichnung oder Software ist und die gelieferten Datenträger vom Kunden entsiegelt wurden.


§ 8 Datenerfassung und Datenschutz

Der Kunde ist widerruflich damit einverstanden, dass seine personenbezogenen Daten durch die Beethoven-Haus Service- und Vertriebs-GmbH gespeichert, verarbeitet und genutzt werden, soweit dies ausschließlich zur vertragsgerechten Abwicklung der Bestellung oder für Zwecke der Kundeninformation erforderlich ist. Überlässt der Nutzer der Beethoven-Haus Vertriebs- und Service-GmbH personenbezogene Daten, ohne eine Bestellung zu tätigen, so ist er damit einverstanden, dass seine personenbezogenen Daten durch die Beethoven-Haus Vertriebs- und Service-GmbH gespeichert, verarbeitet und genutzt werden, soweit dies für künftige Bestellungen zur vertragsgerechten Abwicklung oder für Zwecke der Kundeninformation erforderlich ist.

Datenschutzhinweise nach Art. 13, 14 und 21 der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO):
Die Beethoven-Haus Vertriebs- und Service-GmbH verarbeitet personenbezogene Daten grundsätzlich im Rahmen ihrer Kundenverwaltung und Geschäftsbeziehungen. Informationen zu diesen Datenverarbeitungen und Ihren datenschutzrechtlichen Ansprüchen und Rechten finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

§ 9 Schlussbestimmungen

(1) Dieser Vertrag unterliegt ausschließlich dem Recht der Bundesrepublik Deutschland; die Geltung des UN-Kaufrechts ist ausgeschlossen.

(2) Gerichtsstand ist Bonn. Ist der Kunde Verbraucher im Sinne des § 13 BGB, so ist Gerichtsstand Bonn nur, wenn der Kunde bei Vertragsschluss seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort nicht in der Bundesrepublik Deutschland hat oder diesen nach Vertragsschluss aus der Bundesrepublik Deutschland verlegt oder wenn der Wohnsitz bzw. der gewöhnliche Aufenthaltsort des Kunden im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt sind.

(3) Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages ungültig sein oder werden, so berührt dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen dieses Vertrages.

Stand: 22. Juni 2017
CDs Beethoven-Haus
200 0234 00100

Mit Beethovens Ohr gehört

In den Warenkorb 14,90 € inkl. 19% MwSt.
PDF
Ein musikalisches Hörstück über Beethovens Ertaubung.

1. Pastorale: Vogelstelle / Berliner Philharmoniker, Ltg.: Herbert von Karajan
Heiligenstädter Testament
2. Pastorale: Vogelstelle (gefiltert) / Berliner Philharmoniker, Ltg.: Herbert von Karajan
3. Wie es zu diesem Phänomen des Hochtonverlustes kommt ...
4. Gespräch zwischen Ignaz Schuppanzigh und Fürst Lichnowsky
5. Streichquartett f-Moll op. 95, Anfang 2. Satz (gefiltert) / Amadeus Quartett
6. Zwei weitere Symptome plagten Beethoven zusätzlich ...
7. Wellingtons Sieg op. 91, Beginn (gefiltert) / Berliner Philharmoniker, Ltg.: Herbert von Karajan
8. Viele verschiedene Ärzte hatte Beethoven ...
9. 5. Symphonie op. 67, Beginn (gefiltert mit Tinnitus-Hintergrund und ungefiltert) / New Yorker Philharmoniker, Ltg.: Leonard Bernstein
10. Mandelöl war einer der vielen Therapie-Versuche ...
11. Für Elise, Beginn (gefiltert) / Anatol Ugorski
12. Doch trotz aller Versuche ...
13. Gespräch im Gasthaus
14. Bis zu seinem 48. Lebensjahr ...
15. Klaviersonate Pathétique op. 13, Anfangstakte, Filter 0-6 / Rudolf Serkin
15. Beethoven wird sich mit seiner Situation irgendwann abgefunden haben ...
16. Bagatelle op. 126 Nr. 2 (gefiltert) / Anatol Ugorski
17. Als Dirigent seiner eigenen Werke ...
18. 9. Symphonie op. 125, Ode an die Freude (gefiltert und ungefiltert) / Berliner Philharmoniker, Ltg.: Herbert von Karajan
19. In den letzten Jahren seines Lebens ... (Anfang Große Fuge op. 133, ungefiltert)
20. Anfang Große Fuge op. 133 (gefiltert) / Amadeus Quartett
21. Doch mit seinem inneren Ohr ...
22. Letzter musikalischer Gedanke WoO 62 "im Kopf" / Ronald Brautigam

Mit weniger als 30 Jahren bemerkte Beethoven, dass sein Gehör nicht mehr vollständig funktionierte - dieser Zustand verschlimmerte sich bis zur fast vollständigen Taubheit. Eine Tragödie für den Komponisten.
Auf der vorliegenden CD wird dieser Prozess der allmählichen Ertaubung elektronisch rekonstruiert; der Hörer hört die Musik Beethovens gleichsam mit dessen Ohr und kann somit das stetig abnehmende Hörvermögen nachempfinden. Texte von Beethoven und einigen seiner Zeitgenossen sowie kurze medizinische Erläuterungen begleiten diese Rekonstruktion und zeigen, wie Beethoven seine eigene Situation erlebt haben muss und wie seine Mitmenschen ihn vermutlich wahrnahmen.

Manuskript: Martella Gutiérrez-Denhoff
Sprecher: Hans Bayer (Beethoven), Hans-Gerd Kilbinger, Peter Lieck, Jürg Löw, Frank Meyer, Volker Risch
Filterungen: Wolfgang Hess
Toningenieure: Hans-Martin Renz, Ernst Hartmann
Regie: Peter Behrendsen
Produzent: Wolf Werth
Produktion: Deutschland
Aufnahme: 9. Oktober 2002 und 30. September 2003
© 2003/2004 Beethoven-Haus Bonn, Eine Sendung des Deutschlandfunk vom 25. Oktober 2002

1 CD
Gesamtlaufzeit: 00:44:03
16-seitiges Booklet